Bestimmungen für den Glaskogen Naturreservat

Um den Wert des Gebietes für Tiere, Pflanzen und Menschen zu erhalten, müssen Sie während Ihres Aufenthalts folgende Regeln beachten.

Jedermannsrecht/Jedermannspflicht – nicht erlaubt:

  • an auf Privatgrundstücke liegenden Anlegern oder Stränden festzumachen
  • an zu Privatgrundstücken gehörenden Stränden zu baden
  • Bäume und Büsche abzuholzen oder zu beschädigen, Reisig oder Zweige abzubrechen, Rinde und Borke zu durchschneiden (gilt auch für Windbrüche)
  • Saat zu beschädigen oder neu besäte Äcker und Aufforstungen zu betreten
  • sich Vogelnester oder Vogeleier anzueignen
  • ohne Erlaubnis Höfe sowie zu Wohn- und Ferienhäusern gehörige Grundstücke wie auch private Wege zu begehen oder zu befahren (das Grundstück ist der Bereich in nächster Nähe eines Wohngebäudes und dazugehöriger Neben- und Wirtschaftsgebäude; der Bereich braucht nicht umzäunt zu sein)
  • auf privaten Grundstücken belegende Schuppen, Brunnen oder andere Anordnungen zu benutzen
  • die Natur zu verschandeln, Müll und Abfall wegzuwerfen (Exkremente sind immer zu vergraben!)
  • ohne Angelschein zu fischen oder ohne Genehmigung zu jagen
  • Lärm zu machen, z.B. laut Musik zu spielen
  • Zäune zu beschädigen und Gattertore offen zu lassen
  • gesetzlich geschützte Pflanzen zu pflücken oder auszugraben
  • Arbeitsbereiche zu betreten

Ordnungsregeln und Ratschläge für den Glaskogen reservat:

  • Stellen Sie Ihren Wohnwagen außerhalb des Naturschutzgebiets oder gegen eine Gebühr auf dem Wohnwagenplatz bei Lenungshammar ab
  • Die meisten Wege innerhalb des Glaskogens sind für den Autoverkehr geöffnet. Befolgen Sie jedoch eventuelle Absperrungen
  • Parken Sie Ihren Wagen so, daß er übrigen Verkehr oder andere Tätigkeiten nicht behindert
  • Nehmen Sie auch ansonsten Rücksicht auf Grundbesitzer und die Ortsbevölkerung
  • Verhalten Sie sich so, daß Ackerbau und Forstwirtschaft nicht behindert werden
  • Schonen Sie Boden und Vegetation
  • Lassen Sie Blumen und Samenträger stehen
  • Nehmen Sie ruhig Ihren Hund mit- aber halten Sie ihn an der Leine!
  • Verhalten Sie sich so, daß Sie das Tierleben nicht stören
  • Zelten ist erlaubt: wollen Sie jedoch länger als zwei Tage an derselben Stelle verbleiben, so benötigen Sie die Genehmigung des Grundbesitzers
  • Fahren Sie mit Ihrem Boot nicht schneller als 7 Knoten (Ausnahmen gelten nach der großen Karte für Teile des Stora Gla)
  • Verlassen Sie das Naturschutzgebiet so, wie Sie es vorzufinden wünschen

Feuer machen im Glaskogen Naturreservat

  • Das Anzünden von Feuern ist nur an den dafür mit nummer bereitgestellten Feuerstellen auf Rastplätzen und bei Schutzhütten erlaubt.
  • Kontrollieren Sie immer daß das Feuer und die gesamte Glut beim Verlassen des Platzes völlig erloschen sind.
  • Werfen Sie niemals ein glühendes Zündholz oder eine Zigarettenkippe auf den Erdboden. Die Glut kann lange liegen und schwelen, ehe sie aufflammt. Werfen Sie nie Glasflaschen weg. Es kommt oft vor, daß Waldbrände durch in Glas fokussierte Sonnenstrahlen entstehen. Außerdem können Glassplitter Tieren sehr ernste Verletzungen beibringen.

Weitere Informationen zu Brandverboten finden Sie im Infocenter oder beim County Administrative BoardSMHI oder laden Sie die Brandrisk ute-app herunter.

Diese Flagge signalisiert totales Feuerverbot. Die Brandgefahr ist sehr groß und Feuer machen ist strengstens untersagt!

Glaskogen utsikt Sundsudden